Veröffentlicht am

Carbonteile für ein Auto oder Motorrad selber herstellen

Carbonteile selber herstellen Anleitung

Carbonteile selber herstellen

Carbonteile bzw. Kohlefaserbauteile bei einem Auto oder Motorrad machen nicht nur optisch viel her. Egal ob als Verkleidung für den Auspuff, als Front- oder Heckschürze, für die Seitenspiegel oder als Zierelement in der Fahrerkabine – durch die enorme Festigkeit besitzt der Werkstoff Carbon eine ähnliche Stabilität wie Stahl, ist dabei aber um ein Vielfaches leichter.

Bauteile aus Carbon selber fertigen

Doch oft sind Verkleidungen aus Carbon nicht gerade günstig. Materialkosten, eine komplexe Herstellung und der Arbeitsaufwand treiben die Kosten für KFZ-Teile aus Carbon schnell in die Höhe. Ähnlich ist es bei Carbon für Motorräder, obwohl die Teile hier bei Weitem nicht die Größe haben wie bei Autos. Wie praktisch wäre es doch, wenn man sich die hohen Anschaffungskosten sparen und sich seine Carbonteile selbst produzieren kann.
In diesem Beitrag wird erklärt, wie man die überhöhten Kosten umgehen kann und was man braucht, um sich Carbonteile für das Auto oder Motorrad selber herstellen zu können.

 

Welches Material benötigt man?

Zunächst ist es wichtig zu wissen, welche Materialien für die Herstellung von Carbonteilen verwendet werden.

Zur Herstellung

  •  Das Gewebe aus Kohlefaser (die klassische Gewebeart für Autobauteile ist das “Köper-Gewebe”)
  •  Das Epoxydharz (Zweikomponentenharz bestehend aus Harz und Härter)
  •  Kleber (Epoxydharzkleber) um Bauteile zu verbinden, die nicht in einem Zug laminiert werden können

Carbonteile in der Herstellung

Hierbei ist beim Kauf der Materialien darauf zu achten, dass man Trockengewebe kauft, welches erst bei der Verarbeitung mit dem Harzgemisch getränkt wird. Die andere Variante wäre das sogenannte “PREPREG-Gewebe” (Präimpägniertes Gewebe), welches bereits mit Harz getränkt ist, und nur mit einem Autoklaven vollständig aushärtet. Um die Form auch öfter verwenden zu können, bedarf es zusätzlich noch einem Trennmittel, Gelcoat und evtl. noch einem Primer. Diese Stoffe müssen vor dem Auftragen der ersten Harzschicht bereits auf der Vorrichtung vorhanden sein, um eine optimale Verarbeitung der Kohlefaser gewährleisten zu können.

Zur Verarbeitung

  •  Eine Vakuumpumpe
  •  Saugvlies & Vakuumfolie
  •  Die Laminiervorrichtung
  •  Eine Silikonform

Zur Bearbeitung

  •  Diamantfeile (zum Entgraten der Bauteile)
  •  Schleifpapier (zum Abrunden der Kanten)
  •  Hartmetallbohrer (zum Bohren von Schraublöchern)
  •  Zweikomponentenkleber (Epoxydkleber – zum Befestigen von Halterungen etc.)
  •  Lösemittel (Aceton oder Isopropanol – zur Reinigung)

Schutzausrüstung

  •  Gasmaske (Verarbeitung von Epoxydharzen)
  •  Schutzbrille
  •  Feinstaubmaske (Der Staub bei einer spanenden Bearbeitung von Carbonteilen ist Lungengängig)

Projekt finanzieren

Jetzt Projekt starten | Die Konditionen von CHECK24, SMAVA und FINANZCHECK vergleichen und schnell und einfach den besten Zins finden.

Wo kann man das Material kaufen?

Die Materialien können in diversen Onlineshops erworben werden. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass man Verschnitt und Dicke des Bauteils mit einkalkuliert.

Carbon Trockengewebe Köper

Möchte man z.B. eine Motorhaube aus Carbon selber machen, so muss man beim Kauf darauf achten, dass die oberste Schicht aus einem ganzen Gewebeteil besteht, da man schließlich eine einheitliche Oberfläche erzielen und keine Schnittstellen sehen möchte.
Auch müssen ausreichend Lagen des Kohlefasergewebes beim Kauf eingerechnet werden. Je nach Dicke des Bauteils kann dieses aus 2 bis zu 15 Schichten Carbongewebe bestehen.

Wo bekommt man die Form her?

Um eine Abformung für das Carbonteil herstellen zu können, wird oft ein Bauteil aus dem Auto oder dem Motorrad selbst verwendet. Je nach Bauteilart, können auch einfache Rohre oder Bleche als Form für das spätere Carbonteil dienen.

Bei einer Motorhaube muss z.B. zuerst eine Negativform erstellt werden, bevor aus dieser dann die eigentliche Laminiervorrichtung hervorgehen kann. Es ist daher ratsam zuerst mit einfachen Bauteilen anzufangen, um ein Gefühl für den Werkstoff Carbon und seine Eigenschaften zu bekommen.

Wie teuer ist Carbon?

Carbonteile für das Auto selber herstellen ist zwar günstiger als der Kauf bei einem Händler, jedoch immer noch ein großer Kostenfaktor. So kostet beispielsweise ein Quadratmeter Köpergewebe bereits zwischen 18€ und 30€. Hinzu kommen noch die Kosten für Harz und Werkzeug sowie Vorrichtungen. Eine Verkleidung für die 4 Endrohre wie auf unserem oberen Bild kann beispielsweise in Eigenregie bis zu 500€ kosten.

Seitenspiegel-aus-Carbon-selber-machen

Natürlich sind die Kosten für Vakuumpumpe, Werkzeug und Vorrichtungen nur einmalig zu entrichten und die Werkzeuge stehen dann für viele weitere Bauteile zur Verfügung. Doch auch hier dürfen die Kosten nicht unterschätzt werden.

Alles in Allem sollte mit einem Aufwand von etwa. 5000€ gerechnet werden, wenn Vakuumpumpe, Werkzeug, Material und Fehlversuche mit eingerechnet werden sollen. Doch wurden erste Anschaffungen erst einmal getätigt, können diese für ganze Serien von Carbonteilen für das Auto oder Motorrad verwendet werden.

Jetzt eigenes Projekt starten

Jetzt Projekt starten | Die Konditionen von CHECK24, SMAVA und FINANZCHECK vergleichen und schnell und einfach den besten Zins finden.

PDF Anleitung

PDF Anleitung zum kostenlosen Download

Jetzt Projekt starten | Hier finden Sie eine kostenlose PDF-Anleitung zum Download.